Tag 1 nach dem Sieg: Guineas-Heldin Akua`da frisch und munter 
 
"Sie hat das Rennen bestens weggesteckt, gleich wieder gefressen und ist frisch und munter. Akua'da hat die Guineas verkraftet, wie Rennpferde es tun und ist eine richtige Kämpferin", heißt es 24 Stunden aus dem Akua'da-Team. Am Sonntagnachmittag um kurz nach 17:00 Uhr avancierte die Shamardal-Tochter in den RaceBets.com 1000 Guineas zur zweiten klassischen Siegerin der Aufzuchtstätte.

Musste sich das Gestüt Brümmerhof im Vorjahr noch mit Cherry Danon mit einem kurzen Kopf noch mit Rang zwei in dem Gruppe II-Rennen über die Meile geschlagen geben, fiel der Kopfvorteil in den Guineas 2013 nun für die schwarz-gelben Farben aus.

"Ein unbeschreiblicher Nachmittag und emotionaler Sieg in einem so bedeutenden Rennen", fasste Brümmerhof-Boss seine Freude nach dem mit 125.000 Euro dotierten Event in Worte. Und wo wird Baum Akua'da beim nächsten Start anfeuern dürfen?

"Sie wird wohl nicht über weitere Distanzen kommen. Die Diana ist für sie kein Thema", gab Erfolgs-Trainer Andreas Wöhler schon kurz nach dem Rennen der Presse zu Protokoll. Wo Wöhler Akua'da, deren zweijährige von Monsun stammende Schwester in seinem Stall ebenfalls einen guten Ruf genießt, allerdings nun aufbieten wird, ist noch offen. Der Hamburger Stutenpreis könnte eine Option sein, während auch ein Start in Frankreich ins Auge gefasst wird.
 
« zurück (03.06.2013)
News
 
Saison 2018 »
 
Saison 2017 »
 
Saison 2016 »
 
Saison 2015 »
 
Saison 2014 »
 
Saison 2013 »
 
Saison 2012 »