Champagner-Stimmung nach spritzigem „Limonaden-Sieg“ 
 
Die ausgezeichnete Form des Gestüts Brümmerhof auf dem Düsseldorfer Grafenberg steht weiter. Am ersten Renntag mit Brümmerhofer Beteiligung nach dem Tripple am Guineas-Renntag gab es gleich wieder einen erfrischenden Triumpf in der Landeshauptstadt zu feiern.

Für diesen sorgte die dreijährige Stute Duchess Lemonade, die den BMW Preis Start-Ziel unter Andrasch Starke in den Stall von Paul Harley holte. „Das Ziel ist Black Type“, hieß es vorher aus dem Umfeld um die Fuchsstute von Duke of Marmelade. Am Ende wurde es sogar der Sieg in dem mit 20.000 Euro dotierten Listenrennen über 2100 Meter.

Auf dem zweiten Platz landeten mit Daytona Bay und Penelopa zwei für den Preis der Diana favorisierte Stuten. Für diesen müsste Duchess Lemonade eigens nachgenannt werden, besitzt aktuell noch kein Engagement für Deutschlands wichtigstes Rennen für Stuten.

„Sie kann in der Diana antreten“, war das Fazit von Champion-Jockey Andrasch Starke nach dem Rennen, welches der Reiter von der Spitze aus dirigierte. Eine Diana-Nennung erhielt die Stute nie, wurde sie erst nach dem Nennungstermin für das Gruppe I-Rennen erworben. Für 36.000 Euro erwarb das Gestüt Brümmerhof die Fuchsstute auf der BBAG Breeze Up in Baden-Baden.

„Duchess Lemonade hat sich nach ihrem Sieg vor wenigen Wochen noch einmal stark gesteigert und ist ein echter Profi. Die Distanz ist optimal und sie ist unkompliziert. Einzig guter Boden ist für das Abrufen ihrer Bestleistung wichtig“, hieß es nach dem Rennen von dem siegreichen Trainer Paul Harley.

Die ebenfalls dreijährige Zamindar-Tochter Shamanda, die am Samstag ebenfalls in Düsseldorf startete, konnte auf Sieglosen-Level an die höheren Erwartungen leider nicht anknüpfen und belegte unter Stalljockey Eduardo Pedroza nur den dritten Platz.
 
« zurück (22.06.2013)
News
 
Saison 2018 »
 
Saison 2017 »
 
Saison 2016 »
 
Saison 2015 »
 
Saison 2014 »
 
Saison 2013 »
 
Saison 2012 »