Akua’da untermauert mit Platz 2 Pole-Position der Dreijährigen 
 
Um zwei Längen schrammte das Gestüt Brümmerhof am Eröffnungstag der Derby-Woche in Horn an der Titelverteidung vobei. Zwei Längen fehlten, um nach Cherry Danon in 2012 den Hamburger Stutenpreis auch in diesem Jahr nach Soltau zu holen. Dabei machte mit Lady Jacamira ausgerechnet eine ältere Stute der dreijährigen Akua‘da einen Strich durch die Rechnung.

Die klassische Siegerin ließ bei ihrem ersten Start nach den RaceBets.com 1000 Guineas ihre damalige Konkurrentin Calyxa dabei wieder hinter sich und untermauerte somit ihre Pole-Position als Deutschlands beste dreijährige Meilerin. Viele Insider der Szene hatten mit einer Formumkehr gerechnet, trug Calyxa am Samstag zwei Kilo weniger.

Auch die ebenfalls für das Gestüt Brümmerhof angetretene Julissima lief als Fünfte, weniger als drei Längen hinter der Siegerin, ein gutes Rennen. „Das war ordentlich und sie hat gezeigt, dass sie in diese Liga gehört. Wir werden mit ihr jetzt in einem Listenrennen weitermachen, wohl in der Distanz auch etwas nach oben gehen“, so Julissima-Trainer Peter Schiergen nach dem Gruppe III-Rennen.

„Akua`da ist von der Spitze wieder gut gelaufen und hat toll gekämpft. Sie stand vor dem Rennen über zehn Minuten in der Maschine, ist vor dem Start an der Maschine auch noch gefallen. All das hat sicherlich kaum geholfen und schon Kraft gekostet. Mit dem Aufgewicht ist sie ein starkes Rennen gelaufen“, resümierte Jockey Eduardo Pedroza die Leistung der Shamardal-Tochter.
 
« zurück (30.06.2013)
News
 
Saison 2018 »
 
Saison 2017 »
 
Saison 2016 »
 
Saison 2015 »
 
Saison 2014 »
 
Saison 2013 »
 
Saison 2012 »